Main-Echo

05.10.1999

 

Durchstarten mit Reißmann

Ab Mittwoch ist das Jugendhaus wieder geöffnet

Erlenbach. Viermonatige »Zwangspause« vorbei: Am Mittwoch, 6. Oktober, um 17 Uhr öffnet das Jugendhaus in der Liebigstraße wieder seine Pforten. Die Gruppe »Nahverkehr«, die im Keller des Hauses ihren Übungsraum hat und auch während der vergangenen Monate die Stellung hielt, wird für den musikalischen Rahmen sorgen. Die Bevölkerung ist eingeladen, das Haus und seinen neuen Leiter Rudolf Reißmann kennenzulernen.

Reißmann wurde 1956 in Mömlingen geboren. Er sammelte bereits als Jugendlicher Erfahrungen für seinen künftigen Beruf, und zwar als Gruppenleiter in der katholischen Pfarrjugend und als Pfarrjugendleiter, später in der Bildungs- und Jugendinitiative der Gewerkschaft. In Bamberg studierte er Sozialpädagogik und begann seine berufliche Laufbahn im Jugendzentrum Lärchenberg bei Mainz. Reißmann war Geschäftsführer und pädagogische Fachkraft im Kreisjungendring Aschaffenburg sowie jahrelang Gemeindejugendpfleger und Leiter des Jugendzentrums Stockstadt. Er leitete soziale Trainingskurse im Sozialverein »Brücke« in Aschaffenburg und arbeitete schließlich mit straffällig gewordenen Jugendlichen, denen der Arrest erspart bleiben sollte.

Den Umgang auch mit »schwierigen« Jugendlichen ist Reißmann also gewohnt. Deshalb bietet der neue Jugendhausleiter der Stadt auch seine Mitarbeit an den »Brennpunkten« an und will außerdem die Vereinsjugend bei Bedarf einbinden.

Im Mittelpunkt seiner Tätigkeit sieht Reißmann jedoch das Jugendhaus. Es gebe hier viel zu tun, stellt er fest, aber sein Ohr soll zunächst einmal für die Ideen der jungen Leute zwischen 14 und 21 Jahren offen sein, die ihr Programm selber erarbeiten und planen und später - vielleicht in Form eines gewählten Jugendrates - mitbestimmen und die Gestaltung »ihres« Hauses selbst in die Hand nehmen sollen. Nicht vergessen werden sollen auch die Jugendlichen, die nicht ins Jugendhaus kommen sowie der »Nachwuchs« unter 14 Jahren.

Für die Einarbeitungszeit hat der neue Jugendhausleiter folgende Öffnungszeiten ins Auge gefaßt: Montag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 16 bis 21 Uhr, Freitag nachmittags bis 17 Uhr. Fortgesetzt wird die Arbeit des »Kreativen Mädchentreffs« (jeweils dienstags von 17.30 bis 19.30 Uhr) unter der Leitung von Christiane Leuner, der in den zurückliegenden sechs Jahren auch alle Schließungs-Phasen des Hauses überdauert hatte. Der Dienstag könnte der Tag auch für andere Gruppenaktivitäten werden, so Reißmann.

Er wünscht sich - ebenso wie Bürgermeister Michael Berninger und sein Stadtrat - ein reges Interesse am Jugendhaus und an allem, was in seinen Räumen los ist.

Erfahren in der Jugendarbeit: der neue Leiter des Erlenbacher Jugendhauses, Rudolf Reißmann.

Foto: Basty