Main-Echo

29.12.2004

Weißbärtiger Mann in einer bunten Mischung von Märchengestalten

Erlenbach. Mit rotem Mantel, weißem Bart und einem Sack voller Geschenke war »Opa Frost« am zweiten Weihnachtsfeiertag aus dem kalten Russland ins verregnete Erlenbach gekommen, um Kinder mit Migrationshintergrund im Jugendzentrum zu bescheren. Veranstalter war die Russisch-Deutsche Kultur- und Integrationsgruppe »Kaiinka«, die sich seit November trifft. Die Theatergruppe hatte die Geschichte unter Leitung von Sweta Schuster eingeübt. In der russischen Weihnachtsgeschichte ist der weißbärtige Mann (gespielt von Andreas Stroh) nur eine von vielen Figuren. Auf der einen Seite die guten mit der Snegurotschka, deren Enkelin (Anna Husch) und der kleine Zauberlehrling (Daniel Miller). Auf den anderen die eigentlich bösen Gestalten wie die Hexe (Olga Becker) sowie die Räuberin (Lena Rußmann). Dass dabei in der Geschichte eine bunte Mischung von Märchengestalten vorkommt, ist nichts Außergewöhnliches. Die russische Tradition kennt keinen Fasching und bezieht ihn daher kurzerhand in das festliche Treiben ein.

red/Foto: privat