Main-Echo

23.01.2006

 

Spannender Sport und satte Beats

16 Mannschaften beim Mitternachtsfußball-Turnier in Erlenbach - 300 Zuschauer

Erlenbach. Tor-Jubel, das Geräusch hart getretener Bälle und satte Beats aus der Lautsprecheranlage erfüllten am Freitagabend die Barbarossahalle. Dort stand das Mitternachtsfußball-Turnier von Jugendzentrum und Agenda Arbeitskreis Kultur und Soziales Erlenbach auf dem Programm. Die »X-Boys« siegten.

Zum vierten Mal fand das Turnier statt. Eine Veranstaltung, von deren Erfolg auch Bürgermeister Michael Berninger (CSU) überzeugt ist. »Die Arbeit, die hier investiert wurde, hat sich gelohnt«, so das Stadtoberhaupt.

Das Mitternachts-Turnier steht bei den jungen Leuten in Erlenbach und Umgebung hoch im Kurs. Rund 100 junge Fußballer kickten mit, unterstützt von über 300 jungen Zuschauern.

Doppelt so viele Mannschaften wie möglich wollten sich anmelden, berichtete Jugendhausleiter Rudi Reißmann. Innerhalb eines halben Tages sei die Anmeldeliste voll gewesen. Reißmann und Stadträtin Anne Tulke (SPD) betonten, der Erfolg basiere auf der guten Zusammenarbeit von Jugendzentrum und Agenda-Arbeitskreis.

Das Mitternachts-Turnier stelle für die Jugendlichen eine Alternative zum »Rumhängen« dar, sagte Reißmann. Hier müssten sie selbst etwas tun. Dabei entwickelten sie großen Ehrgeiz zu gewinnen, ergänzte Tulke.

Integrationsarbeit gewürdigt

Das Engagement in Erlenbach findet auch auf Landkreisebene Anerkennung. Kreisjugendpfleger Helmut Platz von der Kommunalen Jugendarbeit des Landratsamts unterstrich am Freitag die Integrationsarbeit in Erlenbach.

Den jungen Leuten hat das Turnier sichtlich Spaß bereitet, nicht zuletzt wegen der Partystimmung in der Halle. Kurz nach 21.30 Uhr wurde das erste Spiel angepfiffen. Bis tief in die Nacht folgten zahlreiche Partien unter den Augen von Turnierleiter Ralf Diener (Jugendhaus) und den Schiedsrichtern Martin Gundert und Izzet Yilmaz.

Jeweils fünf Kicker traten gegeneinander an. Ein Spiel dauerte zehn Minuten. Spielten die 16 Mannschaften in der Vorrunde noch in vier Gruppen gegeneinander, galt ab dem Viertelfinale das K.o.-System.

Während des Abends waren zahlreiche spannende Spiele zu beobachten. Eine besonders atemberaubende Partie war das Halbfinale der Mannschaft »Skandal« gegen die »X-Boys«. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2, danach folgte ein Siebenmeter-Krimi, den die »X-Boys« mit 14:13 für sich entschieden.

Sie gewannen im Finale mit 3:2 gegen das »Dream Team« und wiederholten ihren Erfolg aus dem vergangenen Jahr. »Skandal« verlor das Spiel um den dritten Platz mit 0:5 gegen die Mannschaft »Negro Jam«. Gegen 3 Uhr beendete die Siegerehrung das Mitternachtsfußball-Turnier.

Sven Wostl

Vollen Einsatz zeigten die rund 100 jungen Freizeitkicker beim Mitternachtsfußball-Turnier am Freitag in der Erlenbacher Barbarossahalle. In 16 Mannschaften traten sie gegeneinander an und ermittelten vor über 300 Zuschauern bis drei Uhr nachts den Sieger. Den Titel holten sich die "X-Boys«.

Foto: Sven Wostl