Main-Echo

Montag, 23.06.2008

Kampf um Korbtreffer: Eine Spielerin der »geilen Vier« punktet.

 Foto: Marco Burgemeister

Spannende Spiele unter dem Basket

Streetball: 16 Teams bei Turnier an Barbarossaschule

ERLENBACH. Spannende Spiele hat das achte Streetball-Turnier des Agenda-Arbeitskreises Kultur und Soziales in Zusammenarbeit mit der Polizei Obernburg und dem Jugendzentrum Erlenbach am Samstag geboten. Der Wettbewerb fand an der Barbarossa-Hauptschule Erlenbach statt. Ursprünglich hatte die Polizei in Bayern die Streetballturniere organisiert. Seitdem sind sie in der Region zur festen Einrichtung geworden.

Drei Altersgruppen

Mitspielen konnten Jugendliche im Alter von zehn bis 20 Jahren. Wegen der Chancengerechtigkeit spielten die 16 Teams in drei Alterklassen: zehn bis 13 Jahre, 14 bis 16 Jahre und 17 bis 20 Jahre. Drei Spieler pro Mannschaft spielten auf einen Korb, eine Partie dauerte sieben Minuten. Für das Turnier standen mehrere Spielfelder zur Verfügung. Jeder trat gegen jeden an, aus den Gesamtpunkten ergab sich die Platzierung. Als Preise gab es Urkunden, Medaillen und Döner-Gutscheine. In Gruppe eins belegten »Mc Jordans« (Erlenbach und Eisenfeld) den ersten, »Kiss Mi« (Erlenbach) den zweiten und »Türkisch-Dream« (Erlenbach) den dritten Platz. In Gruppe zwei erkämpften sich »Diesel Juice« (Erlenbach/Elsenfeld) den ersten Platz, gefolgt von »Die geilen Vier« (Elsenfeld) auf dem zweiten und »Kosovo Allstars« (Erlenbach) auf dem dritten. In der dritten Spielgruppe siegte »Team Jahudi« (Erlenbach/Kleinwallstadt), während »Da Shiznit« (Elsenfeld) es auf den zweiten und »McLovin« (Elsenfeld/Erlenbach) auf den dritten Rang schafften.

mab