Main-Echo

Dienstag, 11.05.2010

Heiße Kämpfe unterm Korb zu cooler Hip-Hop-Musik

ERLENBACH. Fast schon akrobatisch mit Ball und Gegnern gingen die Roll­stuhlfahrer am Samstag beim zehnten Streetballturnier auf dem Erlenbacher Hauptschulgelände um. Nicht nur Kreisjugendpfleger Helmut Platz war begeistert auch Zweite Bürgermeisterin, Anne Tulke und Jugendhaus-Leiter Rudi Reißmann freuten sich über die gelungene Integration der Behindertensportler in den Wettkampf um Körbe und Punkte.

Nach der Eröff­nung durch Landrat Roland Schwing zeigten zunächst junge Hip-Hopper, was sie über die Woche in einem Workshop gelernt hatten. Die Tanzgruppe Expression bot eine fast fernsehreife Show.

Peter Reis von der Polizeiinspektion Obernburg eröffnete dann das Streetballturnier. In drei Altersklassen wurde heiß um den Sieg gekämpft. Armin Jurisch, selbst ehemaliger Weltklassesportler und seit einem Unfall querschnittsgelähmt, meinte: »Man kann trotz schwerster Behinderung Spaß am Leben finden.« Der 23-jährige Andreas Kress aus Niedernberg, der in Frankfurt bei den Mainhatten Skywheelers in der Ersten Bundesliga im Rollstuhlbasketball spielt, zeigte das in beeindruckender Manier. Hans Büdel und sein Team '99 Rollstuhl- und Rehasportgemeinschaft Stadt und Landkreis Aschaffenburg bemühten sich nach Kräften mitzuhalten. Ein echtes Aha-Erlebnis hatten jene nichtbehinderten Jugendlichen, die die Möglichkeit nutzten, selbst einmal im Rollstuhl sitzend auf Punktejagd zu gehen.

wel/Foto: Werner Lebert

Kontakt zum Team '99: Hans Büdel, Tel 0175/4130339; Internet www.rolli-team99.de.